Skip to main content

Spanferkel grillen - So gelingt es!


Sie finden Bratwurst und Gemüse vom Grill wahnsinnig langweilig? Wir auch! Machen Sie Ihren Gästen bei der nächsten Grillparty doch mal den Mund wässrig, indem Sie ganz einfach ein Spanferkel grillen.

Was das ist? Man bezeichnet kleine Ferkel, die mit ca. 6 - 8 Wochen geschlachtet werden als Spanferkel. Das heißt, wenn sie denn auch den Weg auf unseren Grill finden. Falls Sie jetzt denken, dass "Span" von Grillspieß abgeleitet ist, liegen Sie allerdings völlig falsch. Denn der Begriff stammt aus der altdeutschen Sprache und bedeutet soviel wie "säugen" oder in diesem Fall "gesäugt werden". Und ein kleines Ferkelchen in diesem Alter muss noch gesäugt werden.

Somit erklärt sich schon mal der Name. Und der unglaubliche Geschmack? Der wiederum erklärt sich durch das unverschämt zarte und helle Fleisch. Ihnen läuft schon das Wasser im Mund zusammen? Verständlich...Aber wir sind noch nicht am Ende unserer Ausführungen angekommen. Lesen Sie nur weiter...

Welche Vorbereitungen sind nötig bevor man ein Spanferkel grillen kann?


Erstaunlich wenige werden Sie vermutlich gleich sagen. Als erste "Amtshandlung" muss zunächst das Spanferkel gekauft werden. Und das gibt es bekanntlich nicht im Supermarkt um die Ecke. Aber dazu später mehr.

Neben dem Hauptakteur spielt selbstverständlich auch der Grill eine ganz entscheidende Rolle. Denn der muss groß genug sein, um ein Spanferkel richtig garen zu können. Außerdem sollte er mit bestimmten Extras ausgestattet sein, damit der Grillabend nicht in Stress ausartet. Welche Varianten es gibt und welche Vor- und Nachteile diese jeweils bieten, werden wir später noch näher beschreiben.

Zu guter Letzt braucht es viel Geduld - sowohl vom Gastgeber als auch von der hungrigen "Meute". Denn ein Spanferkel zu grillen bedeutet leider auch, ca. 5 - 8 Stunden auf das Essen warten zu müssen...Aber es lohnt sich!

Wo kann man ein Spanferkel kaufen?

Leider werden Sie es weder im örtlichen Supermarkt noch in der Auslage Ihres Metzgers finden. Wobei Metzger schon ein gutes Stichwort ist. Denn genau da sollten Sie nachfragen, wenn Sie ein Spanferkel kaufen möchten. Bitte planen Sie auch dafür ein wenig Zeit ein, denn in den wenigsten Fällen ist ein Ferkelchen sofort verfügbar. Auch der Metzger wird das Spanferkel bestellen bei einem Händler bzw. Bauern seines Vertrauens.

Wenn Sie die Herkunft Ihres Grillguts genauer "unter die Lupe nehmen" möchten, ist auch der nächste Bauernhof eine gute Adresse. Sie sollten aber bedenken, dass Ihnen eine Metzgerei das Fleisch vorbereiten und auch kühlen kann. Das ist schließlich nicht ganz unwichtig im Hinblick auf die Hygiene.

Wie viel Spanferkel braucht man pro Person?

Diese Frage lässt sich so pauschal nicht beantworten, denn das ist auch abhängig von den Gästen, die Sie letztendlich bewirten. Wenn Sie zu Ihrem Grillabend vorwiegend Frauen und kleine Kinder geladen haben, sollten Sie ein kleineres Spanferkel bestellen. Als groben Richtwert kann man 1 kg pro Person einrechnen, Abfall inbegriffen.

Möchten Sie also 20 Leute mit einem Spanferkel "beglücken", sollte das Grillgut auch mindestens 20 kg wiegen. Ein paar Kilos mehr sind nicht schlecht, da beim späteren Garprozess Masse eingebüßt wird. Erkundigen Sie sich besser im Vorfeld, wenn Sie das Spanferkel kaufen möchten, welche Mengen angemessen sind. Der Händler Ihres Vertrauens berät Sie sicherlich gern.

Wie bereitet man das Spanferkel richtig vor?

Das Spanferkel bestellen ist nur die "halbe Miete". Denn anschließend heißt es, einen guten Geschmack an das Grillgut zu bekommen. Es empfiehlt sich daher, das Fleisch schon am Vorabend zu marinieren, damit die Gewürze gut einziehen können. Im Internet finden sich dazu übrigens unzählige Rezepte, die mit nur wenigen Zutaten auskommen, aber einen herrlichen Geschmack an das Fleisch "zaubern".

Daneben soll beim Spanferkel grillen auch die Konsistenz überzeugen. Das heißt, die "Schwarte" muss schön knusprig sein und das Fleisch gleichzeitig schön saftig. Damit das gelingt, wird die Haut vor dem Marinieren rautenförmig eingeschnitten. Beim späteren Spanferkel grillen kann die Hitze so optimal in das Fleisch eindringen, was den Garprozess deutlich einfacher macht.

Das trifft allerdings leider nicht auf die empfindlichen Teile wie Ohren, Schnauze und Ringelschwanz zu. Diese werden bei großer Hitze nämlich sehr schnell schwarz und damit unansehnlich. Um das möglichst zu vermeiden, können Sie diese empfindlichen Stellen vor dem Spanferkel grillen mit handelsüblicher Alufolie abdecken.

Um einer Keimbildung vorzubeugen, müssen Sie das fertig vorbereitete Ferkel abschließend unbedingt kühl lagern. Wenn Sie dazu keine Möglichkeit haben, kann Ihnen evtl. auch Ihr Metzger helfen, indem er das Fleisch in seiner Kühlhalle für Sie lagert.

Der richtige Spanferkelgrill


Sie wissen jetzt, wie man das Fleisch richtig vorbereitet und was im Vorfeld zu beachten ist. Jetzt kommen wir zur nächsten "Disziplin": Dem richtigen Grill. Und dabei scheiden sich die Geister schon seit jeher. Auch wir können Ihnen nicht sagen, welche Methode die beste ist, um Ihre Gäste zu begeistern. Aber wir stellen Ihnen immerhin die gängigsten Varianten eines Spanferkelgrills vor. Und dann müssen Sie sich nur noch entscheiden!

Kohle

Kaum eine Methode wird so heiß geliebt und gleichzeitig so kontrovers diskutiert wie der Holzkohlegrill. Echte Verfechter meinen, dass jede Art von Fleisch nur gut schmeckt mit einem gewissen Raucharoma. Gegner dieser Variante hingegen lassen immer wieder Stimmen laut werden, die den Rauch und insbesondere die Verbindung von heißer Kohle mit tropfendem Fett als gesundheitsschädlich ansehen.

Wem Sie davon Glauben schenken, ist natürlich Ihre Sache. Fakt ist allerdings, dass ein Spanferkel grillen mit Hilfe von Holzkohle mitunter sehr unpraktisch sein kann. Das Problem ist die ungleichmäßige Verteilung der Hitze. Bei einem Spanferkelgrill dieser Machart befindet sich die heiße Kohle meistens in einer Wanne unter dem Grillgut. Das heißt, die Garzeit ist damit deutlich länger.

Es gibt zwar mittlerweile auch Modelle auf dem Markt, die seitliche Einsätze für heiße Kohle besitzen, allerdings kommen diese auch nicht ganz ohne Strom aus. Denn der Drehspieß wird in der Regel mit einem Motor angetrieben. Die nächste Steckdose sollte also nicht allzu weit entfernt sein...Ein großer Pluspunkt für diese Art von Spanferkelgrill ist aber dennoch das unverwechselbare Raucharoma. Das schafft leider bis heute kaum eine andere Garmethode.

Gas

Wenn Sie sich nicht entscheiden wollen zwischen Kohle und Strom, setzen Sie auf einen Spanferkelgrill, der mit Gas betrieben wird. Sie haben dabei Flammen ähnlich wie bei der Holzkohle, können diese aber viel besser selbst regulieren.

Ein weiterer Vorteil ist außerdem, dass die lästige Aufwärmphase entfällt. Sie schalten das Gerät ein und es liefert sofort die richtige Temperatur. Das benötigte Gas finden Sie übrigens in nahezu jedem Baugeschäft. Und damit Sie den Abend nicht am Drehspieß verbringen müssen, wird dieser ganz automatisch mit einem Motor angetrieben. Auch hier ist eine Steckdose in Reichweite unbedingt von Nöten.

Strom

Auch wenn es bei vielen Grillfans sicherlich verpönt ist: Ein Spanferkel grillen macht auch mit Strom Spaß! Manchmal ist es sogar erforderlich - nämlich dann, wenn Rauchentwicklung und Flammen unbedingt vermieden werden müssen. Auf einer Großveranstaltung in geschlossenen Räumen zum Beispiel. Aber auch für Familien mit kleinen Kindern bietet sich dieses Grillvergnügen an, denn es entstehen keine heißen Flammen, an denen man sich verbrennen kann. Ein weiterer Vorteil ist die gleichmäßige Hitze von allen Seiten, die sich optimal auf das Grillgut verteilt.

Gerade wenn Sie ein Spanferkel grillen möchten, sollte ein Gerät mit diversen Extras aufwarten, die Ihnen das Leben erleichtern. Das sind z. B. Rollen, mit denen der "gewichtige Kumpel" bewegt werden kann. Oder auch Lüftungsschlitze, mit denen sich die Temperatur optimal regulieren lässt. Zusätzlich sind Halterungen sinnvoll, mit denen sich beim Spanferkel grillen die Höhe einstellen lässt. Das ist wichtig, um den Garprozess durch Temperaturunterschiede aktiv steuern zu können.

Drehspieß mit Motor oder Kurbel?


Wenn Sie während Ihrer Grillparty die Einsamkeit oder das Nostalgische lieben, sind Sie mit einer Handkurbel sicher gut beraten. Denn dann werden Sie den Abend neben Ihrer "Feuerstelle" verbringen. Ein Spanferkel grillen bedeutet nämlich, das Fleisch regelmäßiger Hitze auszusetzen - und das wiederum heißt drehen, drehen, drehen...

Wenn Ihnen das zu anstrengend erscheint, wählen Sie lieber direkt einen Grillspieß mit Motor. Sie sollten nämlich auch bedenken, dass sie kein kleines Bratwürstchen, sondern ein komplettes Ferkel drehen wollen. Und das über mehrere Stunden hinweg.

Wie spießt man ein Spanferkel richtig auf?



Wie oben schon angedeutet, besitzt ein kleines Schweinchen ein deutlich anderes Gewicht als das simple Bratwürstchen. Es versteht sich daher von selbst, dass der Spanferkel Spieß die absolute Hauptrolle spielt. Er sollte im besten Fall mit zusätzlichen Klammern sowie Gabeln ausgestattet sein, die eine Befestigung an Schwanz und Beinen ermöglichen.

Beim Spanferkel grillen sollte das Fleisch so angebracht werden, dass das Fett in die dazugehörige Wanne darunter tropfen kann. Außerdem darf der Grillspieß mit Motor nicht behindert werden. Eine gleichmäßige Rotation ist sehr wichtig, damit das Fleisch nicht verbrennt.

Wie lange muss das Spanferkel gegrillt werden und woran merkt man, dass es fertig ist?


Diese Frage ist abhängig von vielen Faktoren. Zum Einen entscheidet die Größe des Spanferkels, wie lange der Garprozess dauert. Daneben ist auch die Auswahl des Grills ganz wichtig. Die Hitze darf nicht zu groß sein und muss sich viele Stunden gleichmäßig auf das Fleisch verteilen. Als "Faustregel" gilt für ein ca. 20 kg schweres Tier eine Zeit zwischen 5 - 8 Stunden als normale Garzeit.

Das Spanferkel grillen kann als erfolgreich angesehen werden, wenn die Haut schön kross und das Fleisch saftig ist. Um herauszufinden, ob das Innere "durch" ist, können Sie eine simple Rouladen - Nadel verwenden: Einfach in das Grillgut stecken und zwei Sekunden abwarten. Ist der austretende Fleischsaft noch rötlich, muss das Spanferkel grillen noch weiter fortgesetzt werden.

Tipps zum Spanferkel grillen


Ein Spanferkel gesellt sich gern zu deftigen Beilagen wie z. B. Sauerkraut. Um diesem Gemüse einen ebenso guten Geschmack zu "verpassen", kann man es in der Fettpfanne mit garen. Soll heißen: Kippen Sie das Sauerkraut einfach in den Auffangbehälter direkt unter dem Spanferkel. Das Fleisch verliert während des Grillens immer wieder Fett, dass dann direkt in das Sauerkraut tropft. Dadurch wird es nicht nur erhitzt, sondern erhält auch einen ganz einzigartigen Geschmack, den Ihre Gäste ganz sicher so schnell nicht wieder vergessen werden!

Leider wird es unter Ihren Gästen bestimmt Menschen geben, die weder Sauerkraut noch Spanferkel mögen. Auch darauf können Sie sich vorbereiten, indem Sie einen Grill kaufen bzw. mieten, der mit diversen Accessoires wie zusätzlichen Halterungsmöglichkeiten ausgestattet ist. So können Sie zur Not auch Grillhähnchen oder andere Leckereien anbieten.

Achten Sie bei der Anmietung oder dem Kauf nur unbedingt darauf, dass alle Teile und insbesondere der Spanferkel Spieß einen massiven Eindruck machen. Tropfendes Fett in Verbindung mit großer Hitze kann schnell zu einem großen Problem werden, wenn die Ausführung des Grills instabil ist. Gerade beim Spanferkel grillen kann das fatale Folgen haben!

Was muss man beachten beim Spanferkel grillen auf Holzkohle?


Wie bereits erwähnt, ist die Hitzeentwicklung ein großes Manko. Aus diesem Grund sollten Sie ein Gerät wählen, dass die Kohle nicht nur in einem Behälter unter dem Fleisch lagert, sondern auch an den Seiten. Nur so kann eine optimale Verteilung der Hitze gewährleistet werden. Unverzichtbar ist außerdem eine Wanne, die auslaufsicher unter dem Grillgut angebracht ist. Denn gerade beim Spanferkel grillen ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass auslaufendes Fett in die heiße Kohle tropft. Und der aufsteigende Rauch soll laut neuesten, wissenschaftlichen Erkenntnissen gesundheitsschädlich sein.

Wenn Sie auf diese Art ein Spanferkel grillen wollen, muss außerdem eine ausreichende Sauerstoffzufuhr gewährleistet sein. Das ist nicht nur wichtig für Ihre Gäste, die sonst evtl. nicht nur aus lauter Verzückung umfallen - sondern auch für die Kohle. Denn die braucht genügend Sauerstoff, um ihre Glut entfachen zu können. Für geschlossene Räume ist es ratsam, auf einen Gasgrill umzusteigen.

Welche Marinaden werden für das Spanferkel grillen empfohlen?


Das Internet ist voll von Rezepten, die mit einfachsten Mitteln wunderbare Marinaden entstehen lassen. Sie müssen kein Meisterkoch sein, um da mithalten zu können.
Kleiner Vorgeschmack gefällig? Bitte sehr:

Marinaden jeweils für ein Spanferkel von ca. 20 kg

Einfaches Grundrezept:

1/2 Liter Öl (kein Olivenöl)
1 Zitrone
5 EL Honig
5 EL Senf (mittelscharf)
1/2 Flasche dunkle Sojasauce
4-5 EL Zwiebelpulver
3-4 Knoblauchzehen (nach Belieben)
Petersilie, Rosmarin, Thymian nach Belieben

Alle Zutaten zu einer glatten Masse verrühren und mit einem Pinsel auf das Fleisch streichen.

Marinade mit Bier:

2 große Gläser Öl (kein Olivenöl)
1 Glas Honig
1/2 Glas Senf (mittelscharf)
1 Flasche Rotwein (trocken)
1 Flasche kräftiges Braunbier
Salz, Pfeffer und Knoblauch nach Belieben
4 EL geräuchertes Paprikapulver

Alle Zutaten verrühren und nach Belieben abschmecken mit Salz/ Pfeffer. Anschließend das Spanferkel damit marinieren.

Scharfe Marinade

1/2 Liter Öl
1/4 Liter Wasser
4 Knoblauchzehen
1/2 Glas Senf (scharf)
Piri-Piri Gewürz, Chilli - Salz, Rosmarin und Salbei nach Belieben

Oktoberfest - Marinade

2 Knoblauchzehen
1 Bund Petersilie
2 Tassen Öl
1/2 Liter Bier
1 Gemüsezwiebel
Saft einer Zitrone
5 EL Honig
2 EL Sojasauce
1/2 Glas grober Senf
Jeweils 1 EL Thymian, Majoran, Rosmarin
Salz, Pfeffer

Auch für diese Marinade alle Zutaten gut mischen und auf dem Ferkel verteilen.

Bitte beachten Sie, dass immer noch eine ausreichende Menge der Marinade vorhanden sein sollte, um das Spanferkel während des Grillens damit zu bepinseln.

Neben dem Bepinseln kann man das Fleisch auch mit speziellen Spritzen würzen, die eine Marinade im Inneren verteilen. Diese sind im Fachhandel erhältlich und erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit.

Sind Sie jetzt neugierig? Das wollen wir doch hoffen - es schmeckt nämlich einfach nur "saugut"!